Donnerstag im MDR: „Wie russisch ist der Osten?“

Die Dokumentation „Wie russisch ist der Osten?“ unterzieht die Thesen verschiedener Politiker einer differenzierten Hinterfragung:
Stimmt es wirklich, dass die Ostdeutschen in ihrer Gesamtheit verständnisvoller gegenüber Russland und Putins Politik sind? Waren die in der DDR stationierten sowjetischen Soldaten nicht in den Augen vieler Ostdeutscher jahrzehntelang eine Besatzungsarmee, deren Anwesenheit allein den Fortbestand des SED-Regimes sicherte? Was ist mit den Nachkommen der deutschen Gulag-Opfer? Empfinden auch sie sich dem heutigen Russland in Freundschaft verbunden? Was ist mit den Bürgerrechtlern der Friedlichen Revolution? Haben auch sie Verständnis für Putins rücksichtsloses Vorgehen gegenüber der innerrussischen Opposition?

Donnerstag 26.11. um 20:15 Uhr im MDR Fernsehen!