Fatih will alles

Fatih hat sich hohe Ziele gesetzt. Er will einmal Chef werden und viel Geld verdienen, den Charakter dazu habe er
Fatih lebt mit der Glasknochenkrankheit, ist auf seinen schweren Elektrorollstuhl und permanente Hilfe angewiesen. Aber er will sein Leben nicht von seiner Krankheit bestimmen lassen. Er studiert im 6. Semester an der Hamburger Uni und begleitet seine Freund*innen am Wochenende in den Club.
Der Film folgt Fatih durch sein Leben voll von Hindernissen, aber auch voll von Menschen, die ihn unterstützen. Seine Stärke gewinnt er vor allem durch die genaue Beobachtung des fragilen Verhältnisses zwischen Fatih und seinem Freund und Pfleger Hanny.

Fatih fällt es oft schwer, seinen eigensinnigen Charakter zurückzuhalten, gleichzeitig weiß er, dass er von Hanniy abhängig ist – ein Konflikt, der die Beziehung zu zerstören beginnt. Fatih ist sich dieses permanenten Risikos bewusst. Das viele Geld, sagt Fatih, werde er einmal brauchen, weil er nicht sicher sein könne, ob Freund*innen und Familie, die ihn jetzt unterstützen, für immer da sein werden.

DRK-Medienpreis 2015

Crew

Idee: Jörn Petersen, Stephan Löhr, Fatih Kan
Buch:  Stephan Löhr, Jörn Petersen
Autoren:  Stephan Löhr, Jörn Petersen
Regie:   Stephan Löhr
Coregie:  Fatih Kan
Interviews:  Stephan Löhr
Kamera:   Stephan Löhr
Schnitt:   Stephan Löhr
Ton:  Jörn Petersen und Stephan Löhr
Tonassistenz:   Nele Maipuu
Produktion: Stephan Löhr und Jörn Petersen
Sounddesign:   Stephan Löhr
Mischung: Urs Hauk

Produktion

Eine Koproduktion der  Hoferichter & Jacobs GmbH mit dem NDR.