Homemade Hillbilly Jam

Spätestens seit Filmen wie Boormans „Beim Sterben ist jeder der erste“ oder „O Brother, Where Art Thou“ von den Coen-Brüdern hat jeder eine Vorstellung von Hillbillies: Hinterwäldler aus der tiefsten Provinz, Proleten in heruntergekommenen Pick-Ups, ungebildete Inzüchtige. Aber was ist mit Neo-Hillbillies? Denn Hillbillies sind nicht ausgestorben; die Nachkommen der ursprünglichen Pioniere, die vor 150 Jahren die Ozark Mountains besiedelten, sind einfach Neo-Hillbillies geworden.
Drei Musikerfamilien in den Ozark Mountains im Südwesten Missouris geben dem Begriff „Hillbilly“ eine neue Bedeutung.
„Homemade Hillbilly Jam“ folgt diesen Familien in den Ozark Mountains im Südwesten Missouris zurück zu den Wurzeln ihres musikalischen Erbes. Angeführt wird die Meute von dem 34-jährigen Singer/Songwriter Mark Bilyeu der Hillbilly-Band Big Smith (www.bigsmithband.com), die die Musikszene im Zentrum Amerikas aufgerüttelt haben mit energiegeladenen, selbstironischen Geschichten über das Leben mit ihrem weit reichenden Hillbilly-Clan in Bull Creek. Alles gut erzogene, neuzeitliche Hippies, die mit Gospel- und Folkmusik aufgewachsen sind.
Mark und seine Cousins bei Big Smith sind erfrischend anachronistisch in der heutigen rasenden Welt, und eine lebhafte Erinnerung an die Teufelskerle ihrer Schnaps brennenden Vorfahren. Während ihre scharfen Zungen und linksgerichteten Sympathien einen Schandfleck darstellen in dieser überzeugt konservativen Baptistenregion, hat der beständige Einsatz von Big Smith, das musikalische Erbe ihrer Familie aufrecht zu erhalten, ihnen großes Lob von Fans verschiedenster Überzeugung eingebracht. „Homemade Hillbilly Jam“ – ein Film für die Seele, ein Fest tiefer und doch zerbrechlicher Emotionen und ein Gruß an den Hillbilly-Geist, der sich weigert, zu sterben.

Crew

Buch & Regie: Rick Minnich
Co-Autor/Schnitt: Matt Sweetwood
Kamera: Axel Schneppat
Ton: Raimund von Scheibner
Tonmischung: Kai Schormann, Hans Schumann
Grafik: Makks Moond
Zusätzlicher Schnitt: Salar Ghazi, Nelia Ibeh
Online Schnitt: Antje Wiechert
Produzent: Olaf Jacobs
Produktionsleitung: Sibylle Wittmer
Filmgeschäftsführung: Anne Stephan

Produktion

Hoferichter & Jacobs Produktion

World Sales: Global Screen/Telepool