Balkan Traffic – Übermorgen Nirgendwo

Von Berlin aus betreiben der Serbe Zoki und der Bosnier Feti ein eigenartiges Geschäft: Sie helfen ihren Landsleuten, Verwandte in der Heimat zu begraben. Weil die legale Überführung von in Deutschland Verstorbenen auf den Balkan sehr teuer ist, setzen sie den „Kunden“ auf die Rückbank ihres Autos, die Füße in Eis, und fahren ihn, getarnt als hoffnungslos betrunkenen Gastarbeiter, über die Grenze. Diese clevere Geschäftsidee hat Zoki und Feti trotz tief empfundener gegenseitiger Abneigung aneinander geschweißt. Sie verdienen gut – und vor allem steuerfrei! Selbst den heiklen Auftrag, die Schwester stadtbekannter Krimineller nach Bosnien zu überführen, würden sie glatt über die verschiedenen Grenzen kriegen – wenn nicht eine überambitionierte Beamtin das vermeintliche Opfer eines Gewaltverbrechens aus dem Sarg gezerrt und sich selbst hineingelegt hätte. Auf ihrer Reise, heim auf den Balkan, haben die ahnungslosen Undercover-Bestatter nun eine viel lebendigere Leiche an Bord, als ihnen lieb sein kann.

Crew

Regie: Markus Stein, Milan V. Puzic
Buch: Milan V. Puzic, Radoslav Pavkovic
Kamera: Rali Raltchev
Szenenbild: John Colton, Marcus Wellendorf
Schnitt: Petra Zöpnek
Casting: Rita Waszilovics
Kostüm: Ingrid Leibezeder
Maske: Helene Lang Ton: Max Vornehm
Tongestaltung: Daniel Weis, Sebastian Tesch, Ansgar Frerich
Mischtonmeister: Florian Beck, Eckart Goebel
Oberbeleuchter: Philipp Gerhardt Music
Supervising: Fritz Ostermayer
Produktionsleitung: Heino Herrenbrück
Produktionsleitung AU: Peter Wirthensohn
Produzent: Olaf Jacobs
Ko-Produzent: Erich Lackner
Producer Lotus Film: Ursula Wolschlager
Producer Jadran Film: Vinko Grubišic, Dunja Kustec

Produktion

© 2007 Eine Koproduktion mit der Lotus Film Produktionsges.m.b.H., Österreich in Zusammenarbeit mit Jadran Film, Kroatien.
Gefördert von der Mitteldeutschen Medienförderung, Medienboard Berlin Brandenburg, Film Fonds Wien, Film Institut Wien, ORF Film/Fernsehabkommen, Eurimage, Media