16. August 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen
23. August 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen
30. August 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen
6. September 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen

exakt – So leben wir! 2017

„exakt – So leben wir!“ verknüpft innovativen Datenjournalismus mit klassischen Reportagen, vermittelt emotional die Lebensrealität in Mitteldeutschland, gibt Einblicke und erklärt Zusammenhänge. Reale TV-Aufnahmen werden dabei mit zahlreichen Daten, Statistiken und Umfrageergebnissen gekoppelt und in virtuellen Computergrafiken zusammengeführt.

Zusammen mit dem Mitteldeutschen Rundfunk setzen wir die Reihe „exakt – So leben wir!“ fort. In diesem Jahr stehen die vier neuen Folgen ganz im Zeichen der Bundestagswahl. Zu sehen sind sie ab 16. August immer mittwochs um 20:15 Uhr im MDR FERNSEHEN.

Wenige Wochen vor der Bundestagswahl gehen wir Themen nach, die die WählerInnn in dieser Zeit beschäftigen: Wie ist es um die soziale Gerechtigkeit bestellt? Hat jedeR die gleichen Chancen? Und wenn nein, woran liegt das? Wieviel Integration schaffen wir? Und wem vertrauen wir noch? Wieso glauben nur 44 Prozent der Deutschen an eine funktionierende Demokratie? Was treibt die Leute auf die Straße?

Und das sind die Filme:

16.08. Staatsbürger oder Wutbürger?

Die Idee finden fast alle gut. 94 Prozent der Deutschen sind grundsätzlich für die Demokratie. Aber nur 44 Prozent meinen, dass sie in Deutschland funktioniert. Was ist da passiert? Massive Zweifel an der Demokratie auf der einen Seite – und auf der anderen Seite gestiegenes Interesse der Deutschen an Politik. Wer sind die Verlierer dieses Prozesses und was treibt die Leute auf die Straße?

23.08. Aufstieg oder Abstieg?

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ – ein altes Sprichwort mit aktueller Brisanz. Denn tatsächlich: Was die Mobilität zwischen den Schichten angeht, ist die Situation in Deutschland schwierig. Hier werden 75 Prozent der Kinder das, was ihre Eltern schon sind: reich oder arm, Akademiker oder Arbeiter. Die Schichten haben sich verhärtet. Doch woran liegt das? Was sind Faktoren, die einen Aufstieg für manche möglich machen – und anderen den Weg nach oben verwehren? Welche Hürden müssen überwunden werden, wenn man den Aufstieg schaffen will?

30.08. Weltoffen oder fremdenfeindlich?

Seit der Flüchtlingsbewegung 2015 leben deutlich mehr Zuwanderer in Mitteldeutschland. Aktuell sind es rund 331.000 Ausländer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Auch wenn gegenwärtig immer weniger Fremde ins Land kommen, so fürchten sich dennoch viele Einheimische davor, dass sich das eigene Leben und der Alltag durch die Geflüchteten verändern. Die beiden MDR-Reporter Christin Simon und Marcel Siepmann treffen in Mitteldeutschland auf viele Menschen, die vor allem skeptisch sind, auf einige, die die Ausländer offen ablehnen und wiederum auf andere, die daran glauben, dass ein problemloses Miteinander funktionieren kann.

06.09. Lohn oder Stütze?

Ostdeutschlands Wirtschaft geht es so gut wie nie zuvor. Die Zahl der Beschäftigten ist seit Beginn der Hartz-Reformen um 640.000 gestiegen. Doch auf der anderen Seite sind seitdem über 1 Million Menschen mehr in Leiharbeit, Teilzeit oder Multijobbing. Der Preis sind wachsende Ungleichheit und mehr Unsicherheit, denn immer weniger Menschen können von ihrer Arbeit leben. Der Film  unternimmt eine Reise an die Ränder unserer „schönen, neuen Arbeitswelt“. Es ist eine Reise voller Kontraste: Unternehmer, die sich aus der Arbeitslosigkeit nach oben gearbeitet haben; Menschen, die zur hart arbeitenden Mittelschicht gehören und jene, die arm sind, trotz Arbeit!

Alle Filme der Reihe stehen nach Erstsendung ein Jahr lang in der MDR-Mediathek auf der exakt/fakt-Seite zur Verfügung.

Crew

AutorInnen:

André Berthold („Staatsbürger oder Wutbürger?“)

Marianne Harr und Ines Klein („Aufstieg oder Abstieg?“)

Marcel Siepmann und Christin Simon („Weltoffen oder Fremdenfeindlich?“)

Tom Kühne („Lohn oder Stütze?“)

Produktion

Eine Produktion der Hoferichter & Jacobs GmbH im Auftrag des MDR (2017)

Ausstrahlungstermine

16. August 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen
23. August 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen
30. August 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen
6. September 2017
20:15 Uhr
MDR Fernsehen